Daytrading Strategien

 Welche Daytrading Strategien gibt es?

Wenn während der Durchführung des Daytradings an den Märkten eine große Volatilität vorhanden ist, sind hier umfangreiche Erfahrungen über die Marktverhaltensweise erforderlich. Dabei wird von Daytradern gerade das Ab- und Aufwärts der Kurse dazu genutzt, um Gewinne zu erzielen.

Daytrading Strategien 1

Dabei sind für die Trader beim Daytrading die Swap-Kosten ein wichtiges Argument. Swap-Kosten werden dann berechnet, wenn eine Position über die ganze Nacht hindurch bestehen bleibt. Beim Daytrading kommt so etwas nicht in Frage. Die von einem Broker in Rechnung gestellten Swap-Kosten sind entwe

der in einer Produktbeschreibung auf der jeweiligen Webseite oder direkt auf der Plattform vermerkt. Diese betragen beim kurzen Haltedauern nur wenige Cents oder Euros. Bei Haltedauern von mehreren Wochen oder gar Monate fallen diese Kosten jedoch stark ins Gewicht.

Auch die Aktivitäten der Daytrader sorgen auf den Märkten für eine erhöhte Volatilität sowie Liquidität.

 

Welche Eigenschaften sind für das Daytrading wichtig?

Dazu gehören unter anderem ein vernünftiges Startkapital und gute Marktkenntnisse. Gerade beim dieser Tätigkeit muss ein angemessenes Startkaital vorhanden sein, damit der Trader mit Hilfe eines dafür geeigneten Money-Management über ein gutes Risiko-Ertrags-Verhältnis verfügt. Dazu gehört auch, das Handelsvolumen in einer kontrollierten Höhe zu halten.

Wie bereits erwähnt, ist hier ein umfangreiches Verständnis für die einzelnen Funktionen der Märkte und deren wichtige Auswirkungen von großer Bedeutung. Sowohl verschiedene fundamentale sowie technische Indikatoren, damit Marktbewegungen erfasst werden können, sind hier erforderlich. 

 

Die Top 3 Daytrading Strategien

Hier erfolgt die Anwendung von vielen unterschiedlichen Strategien und Vorgehensweisen. Die nachfolgend dargestellten Möglichkeiten sind eine kleine Auswahl der hier zum Einsatz kommenden Strategien.

Daytrading-Strategie 1 – Statistische Auswertung jeden Tag – gerade für Anfänger geeignet

Bei dieser Strategie werden die Trading-Ergebnisse täglich analysiert und bei einer solchen Analyse werden dann Fragen dazu, was den reibungslosen Ablauf der an diesem Tag eingeschlagenen Strategie aufgrund der vorhandenen Marktbedingungen anbelangt, gestellt.

Dazu gehören unter anderem Fragen, wie zum Beispiel, ob es ein guter Trading-Tag oder ein normaler Trading-Tag war. Ebenso geht es um die Frage, ob der analysierte Tag sich auch von den statistischen Daten her normal verhalten hat und diese Daten auch die Ereignisse der Märkte mit berücksichtigt haben oder ob Ereignisse aufgetreten sind, die die Daten negativ beeinflusst haben.Daytrading Strategien 2

Das Ziel dieser Vorgehensweise ist es, um dadurch heraus zu arbeiten, welche Fehlverhalten bei bestimmten Marktgeschehnissen vom Anfänger begangen wurde, um diese dann am nächsten Tag abzustellen und welche Regelmäßigkeiten sowie welche Effizienz im Vergleich zu den vorher gegangenen Tagen entstanden ist. Dadurch bekommt dann der Anfänger von Tag zu Tag ein sicheres Gefühl für seine einzelnen Handlungen.

Daytrading Strategie 2 – Scalping

Bei dieser Tradingstrategie werden die Positionen auf der Short- oder Longseite eröffnet und dann schon nach wenigen Sekunden oder Minuten geschlossen. Hier wird versucht, mit dieser Vorgehensweise viele kleine Gewinne zu erwirtschaften, um dann aufgrund der Vielzahl von kleinen Gewinnen einen größeren Profit zu erwirtschaften. Hier werden sehr enge Stops gesetzt, um dadurch zu verhindern, dass ein großer Verlust die kleinen Gewinne nicht zu Nichte machen kann. Aus diesem Grund wählt hier der Trader für die Stop- und die Profit-Order denselben Abstand vom Einstiegspreis, weil er dann hier ein Chance-Risiko-Verhältnis von 1 aufbaut. Für diese Strategie ist jedoch sehr viel Geschick und Erfahrung erforderlich, um dann hier innerhalb von Sekunden oder innerhalb von wenigen Minuten entsprechend reagieren zu können. 

Daytrading Strategie 3 – Momentum Trading

Bei dieser Strategie im Daytrading sucht der Trader nach den größeren Kursbewegungen, die dann gerade dann auftreten, wenn die Märkte sehr volatil sind. Hierbei ist es dann nicht entscheidend, ob diese starken Kursbewegungen negativ oder positiv sind. Wichtig für diese Strategie ist für den Trader alleine der Trend, wenn er diesen dann identifiziert hat. Dann wird vom Trader die Position eröffnet. Damit er dann diese Position mit Gewinn abschließen kann, benötigt der Trader das Orderbuch der jeweiligen Börse. Dort stehen ihm die Level II Daten des Marktes zur Verfügung. 

Hier wird dann durch die sogenannten „Tiefe des Marktes“ versucht, einen größeren oder großen Kreis von Verkäufern oder Käufern, je nach Bewegung, zu finden. Wenn sich diese an einem gewissen Level im Orderbuch platziert sind, versucht der Trader seine Position mit einem Gewinn abzuschließen.

Daytrading Strategie 4 – Kontro Trend-Trading

Bei dieser Strategie wird ein Wertpapier oder ein Währungspaar mit einer großen Kursbewegung gesucht und der Trader versucht dann, den aktuellen Trend in die entsprechende Gegenrichtung einzuschlagen. Dabei geht er von einer in kurzer Zeit einsetzenden Trendveränderung aus. Wenn dann eine Trendwende eintritt, wird die Position mit dem dann einsetzenden Gewinn abgeschlossen.

Die aufgeführten und andere Daytrading Strategien können gut mit dem Broker Plus 500 umgesetzt werden.

                                                            

                                    +  

Plus500UK Ltd autorisiert und reguliert durch die FCA (#509909)

76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren

Das könnte Dich auch interessieren: 

Daytrading lernen
Dax Trading
Daytrading Erfahrungen

Zurück zum Hauptseite: Daytrader werden